60 Jahre Schreinerei Perren AG: Tag der offenen Tür

Mit einem Tag der offenen Tür feiert die Schreinerei Perren AG ihr 60. Jubiläum. Am 22. September 2018 sind Kunden und andere Interessierte eingeladen, die Perren AG in der Werkstatt in Fürgangen genau unter die Lupe zu nehmen. Ein Rück- und Ausblick!

 

„60 Jahre sind eine ganz schön lange Zeit für einen kleinen Betrieb, wie wir es sind“, fasst Raphaela Perren zusammen. Sie hat 1998 gemeinsam mit ihrem Bruder Reinhard den Betrieb vom Vater Pius Perren übernommen, der die Schreinerei im September 1958 gegründet hatte. Am 22. September wird dieses Jubiläum von 10 Uhr bis 16 Uhr mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. 

Stark in der Nische

Aus dem kleinen Einmannbetrieb in der Garage ist mit den Jahren ein Betrieb entstanden, der weit über die Regionsgrenze hinaus bekannt ist für Qualität und Innovationskraft. „Gerade als Kleinbetrieb ist es entscheidend, in bestimmten Nischen die bestmögliche Leistung anzustreben“, fasst Reinhard Perren die Betriebsphilosophie zusammen.

Umwelt ernst nehmen

Beispiel gefällig? Während viele andere Betriebe in Sachen Fenster auf Fremdprodukte setzen, war die Perren AG die erste Walliser Schreinerei, die als Minergie-Fensterproduzent zertifiziert worden ist. Der Betrieb im Bellwalder Weiler  Fürgangen war auch einer der ersten im Kanton, die auf FSC-zertifiziertes Holz gesetzt und damit ein klares Bekenntnis zum Schutz der Umwelt abgegeben hatten. „Auf den ersten Blick mag das nicht nach viel aussehen“, so Reinhard Perren. „Aber für uns als kleines Unternehmen ist es nicht selbstverständlich, in solchen Bereichen voranzugehen. Der Erfolg gibt uns aber Recht!“

Jeder Kunde ist besonders

Eine weitere Stärke: „Von der Stange“ kommt bei der Perren AG praktisch nichts. Alles wird für den Kunden als Unikat angefertigt und montiert. „Wir suchen den Erfolg nicht in der Massenproduktion, sondern suchen für jeden Kunden die passende Lösung und das dank modernster Technik und bestens ausgebildeter Mitarbeiter zu einem fairen Preis/Leistungsverhältnis“, fasst Raphaela Perren zusammen.

Ausbilder vom Fach

„Doch wer gute Mitarbeiter will, muss auch neue Schreiner auf hohem Niveau ausbilden“, erklärt Reinhard Perren. Dies tut die Perren AG seit Jahren sehr erfolgreich. Rund 30 Lehrlinge hat der Betrieb ausgebildet. Der Schreinermeister ist stolz auf seine Azubis: „Zur Zeit machen drei Lehrlinge in verschiedenen Lehrjahren bei uns die Ausbildung zum Schreiner. Wir versuchen dabei, ihnen unseren Spass am Holz und die Leidenschaft am Beruf zu vermitteln. Bisher hat es noch jeder unserer Lehrlinge erfolgreich zum Schreiner geschafft.“ 

60 Jahre: ein Tag der offenen Tür

Am 22. September 2018 bietet sich allen Interessierten die Gelegenheit, Einblick in diesen kleinen aber feinen Holzbetrieb zu erhalten. „Von 10 Uhr bis 16 Uhr öffnen wir an diesem Samstag im September unsere Türen für alle, die einmal einen Blick in die Welt einer Schreinerei werfen möchten. Ob Kunden oder einfach Interessierte: Jede und jeder ist willkommen“, verspricht Raphaela Perren. 

Unterhaltung und Information

Natürlich gibt es was Feines zum essen und zum gemeinsamen Anstossen stehen auch verschiedene Varianten zur Verfügung. Dazu gibt es Wettbewerbe, „Schreiner-Duelle“, Vorführungen, einer der Mitarbeiter sorgt mit seinen Kollegen für Ländlermusik und SRF-Moderator Waldemar Schön wird Infos aus Mitarbeitern und Gästen herauskitzeln. „Das Wichtigste ist aber, dass wir uns mit Kunden und anderen Interessierten für einmal ausserhalb der hektischen Geschäftswelt Zeit nehmen für ein Gespräch und für persönliche Kontakte“, blickt Reinhard Perren voraus.