Wohnzimmer umbauen: Die Zukunft ist aus Holz

Vorbei die Zeiten, als die Stube beeindrucken sollte und gewaltige Flatscreens die Einrichtung des Wohnzimers definierten. Will man ein Wohnzimmer umbauen, ist zu beachten, dass die Zukunft des Wohnzimmers vielseitig, schlicht und elegant ist. Dabei spielt Holz eine immer wichtigere Rolle.

Die Stube oder besser gesagt das Wohnzimmer ist eine Erfindung neueren Datums. Noch im vorletzten Jahrhundert fehlte es den meisten Menschen an genügend Mitteln, um Wohnraum für einen selten genutzten „Salon“ zu verschwenden. Nur höhere Gesellschaftsschichten konnten sich derartiges leisten.

Wohnzimmer im Wandel

Erst mit dem Aufkommen eines gewissen Lebensstandards trat das Wohnzimmer als „Ort des Willkommens für Gäste“ und für den Verzehr des Sonntasgbratens in den Fokus. Später rückte das Zeitalter des Fernsehens die gute Stube in das Zentrum der Wohnung und verdrängte die gute, alte Wohnküche als Familienmittelpunkt. Heute steht das Wohnzimmer erneut an einem Scheideweg. Denn der klassische Fernseher, auch in Form des Flatscreens, hat allmählich ausgedient oder wird, wenn immer möglich, hinter Türen und in Regalen „versteckt“. An seine Stelle treten Tablett und Laptop, die von den Familienmitgliedern oft im eigenen Zimmer verwendet werden. Das Wohnzimmer als Treffpunkt zum sonntäglichen Tatort hat bald einmal ausgedient.

Wohnzimmer umbauen: leicht und durchdacht

Doch was wird in Zukunft aus dem meist grössten Raum der Wohnung? Der Trend zum Verschmelzen von Küche, Essraum und Wohnzimmer wird sich noch mehr verstärken. Der Wohnraum wird dadurch vom eher privaten Raum zu einem öffentlichen Bereich, der so hergerichtet wird, dass er möglichst vielen Bedürfnissen gerecht werden kann. Gewaltige Sitzmöbel weichen kleineren und variabler einsetzbaren Sitzgelegenheiten. Die gute, alte Wohnwand hat ausgedient. An deren Stelle treten eher Regale, die durch Eleganz, Leichtigkeit und durchdachtes Design überzeugen statt durch Mächtigkeit und Opulenz.  Allerdings werden Bücher, CDss und DVDs in digitalen Zeiten immer weniger. Was in^m Regal gezeigt wird, muss also möglichst wirksungsvolle inszeniert werden. Neue Bedeutung erhält der Esstisch als Ort des Treffpunkts. Dieser kann künfitg fast nicht gross genug sein.

Wohnzimmer umbauen mit Holz

Wichtig: Nach Jahren, in denen mit Natur- oder Kunststeinen verblendete Wände, Hochglanzmöbel und gekachelte oder mit Steinplatten belegte Böden die Wohnzimmer dominierten, ist Holz wieder gewaltig im Kommen. Die Rede ist dabei nicht von dunklem, schwerem Holzdesing. Gemeint sind helle Holzmöbel, die in einem durchdachten und leichten Design daherkommen. Auch an Wänden, Decken und auf dem Boden ist meist naturbelassenes Holz wieder schwer im Trend; aber immer so, dass es den Raum leicht und offen erscheinen lässt, ohne ihn zu erdrücken. 

Gemeinsam statt allein

Esstische und Stühle aus Holz sind mitlerweile so filigran und leicht gearbeitet, dass sie als wahre „Eycatcher“ daherkommen. In Verbindung mit der durchdachten Designküche steht dem Wohn-Essraum als Treffpunkt für Familie und Freunde nichts mehr im Weg.  Die gute Nachricht ist also: Während Flachbildschirme in jeder Form allmählich zur Plage werden, verschinden diese zusehends aus dem Wohnzimmer und lassen dort künftig wieder mehr Raum und Zeit für das gute, alte Gespräch… 

 

Please follow and like us: